Brieftauben mit seltenen Farben
  • Farbige Brieftauben vom Niederrhein

rezessiv Opal

Rezessiv Opal wird, wie der Name schon sagt, rezessiv (verdeckt), nicht geschlechtsgebunden vererbt.

Hier gelten die gängigen Vererbungsregeln, die bei rezessiven Faktoren anzuwenden sind.

 

Bei Reisebrieftauben ist dieser Faktor relativ häufig anzutreffen.

 

Rez.opal-gehämmerter Täuber   

Rez.opal-bindige Täubin

 

 Rez.opal-gehämmert (rote Variante!)

 

Rez.Opal erzeugt eine Ausbleichung des Gefieders und einen Verfärbung der Zeichnungsanlagen. Auch die einfarbigen Schwarzen werden stark aufgehellt und zeigen in dieser Kombination einen starken Unterschied zwischen 1.0 und 0.1 im Erscheinungsbild (hell-dunkel), was bei gezeichneten Tieren auch auftritt, aber hier nicht unbedingt die Regel ist.

Auch gibt es bei den gezeichneten Rez.opalen eine rötliche Variante, bei der beide Geschlechter fast wie Rotgehämmerte erscheinen. Diese fallen gelegentlich aus den dunkleren rez.opalen Tieren, bringen aber auch wieder beide Varianten in der Nachzucht, ohne eine bisher zu erkennende Vererbungsregel.

 

Rez.Opal auf einfarbig Schwarz (1.0)

 

In einigen Reisetaubenstämmen gibt es sehr leistungsstarke rez.opale Tiere,

 meist aber auf gezeichneter Grundlage!

 (Foto E. Reischel)

 

Auch die schon häufig angesprochenen "modifizierenden Faktoren", wie Dirty (Schmutzig), Smoky (Schalli) und einige andere, verändern das letztendliche Erscheinungsbild erheblich.

   

Rezessiv Opal-bindig

(Fotos B. Hokke NL)

 

Eine Kombination von Dominant Rot mit Rez.Opal erzeugt eine so gut wie nicht sichtbare Veränderung!